Auf Antrag der FDP-Ratsfraktion

 

hat der Rat der Stadt Bünde am 28.1.2015 einstimmig beschlossen:

 

Der Rat der Stadt erklärt sich solidarisch mit dem öffentlichen Aufruf des türkisch-islamischen Kulturvereins und der türkisch-islamischen Gemeinde Bünde vom 17.1. 2015 zu Frieden und aktiver Toleranz und der eindeutigen Absage gegen Terroristen im angeblichen Namen einer Religion.

 

Wir sind dankbar für das harmonische Zusammenleben der Religionen und Volksgruppen in Bünde, auch für das gute Verhältnis der türkisch-islamischen Gemeinde zur Kurden- und Alevitengemeinde.

 

Die erfolgreiche Zusammenarbeit zur Integration in Kindergärten, Schulen, Vereinen, besonders im Sport, an Arbeitsstätten, im Integrationsausschuss und Integrationsrat, die kulturellen Begegnungen, die Hilfen für Kinder, Jugendliche, Familien und Frauen, gute Nachbarschaften sowie der ehrenamtliche Einsatz für Flüchtlinge und Asylbewerber mögen unser Zusammenleben stärken für eine gemeinsame Zukunft in Frieden, Freiheit, Gerechtigkeit und Nächstenliebe.