Ingrid Wolff, Bereichsleiterin für Jugend, Schule und Sport der Stadt Bünde, beging am 1.9. ihr 40jähriges Dienstjubiläum in der Sozialarbeit. Seit 1975 ist sie in Bünde tätig, erst  für den  Kreis Herford, 2000 baute sie mit einer Arbeitsgruppe des Stadt

Ingrid Wolf begeht 40-jähriges Dienstjubiläum

Ingrid Wolff, Bereichsleiterin für Jugend, Schule und Sport der Stadt Bünde, beging am 1.9. ihr 40jähriges Dienstjubiläum in der Sozialarbeit. Seit 1975 ist sie in Bünde tätig, erst  für den  Kreis Herford, 2000 baute sie mit einer Arbeitsgruppe des Stadtrates, zu der Wolfgang Spanier (CDU), Heinrich Möntmann (SPD) und Ernst Tilly (FDP) gehörten,  das  selbstständige Bünder Jugendamt auf, dessen Leitung sie seit seiner Gründung 2001 innehat. Dazu übernahm sie die Leitung des Schulverwaltungsamtes und  seit etlichen Jahren die Leitung des gesamten Bereichs Jugend, Schule und Sport.

 

Ernst Tilly dankte ihr namens der FDP-Ratsfraktion mit einem Blumenstrauß für ihren schwungvollen, ideenreichen und unermüdlichen Einsatz, dabei z.B. die Gründung des städt. Jugendzentrums Atlantis, die Gründung des Bündnisses für Familie, die Außenarbeit in den Stadtteilen mit dem Spielmobil, die gute Motivation all ihrer Mitarbeitenden, den offenen und hilfsbereiten Kontakt mit Eltern auch bei Spielplatzfragen und den Schulen der Stadt, die Initiative zu Schulsozialarbeit, und nicht zuletzt die vertrauensvolle faire Zusammenarbeit mit dem Rat und seinen Ausschüssen. Wir wünschen Ingrid Wolff und uns noch weiter so fruchtbare Arbeit zum Wohl der Stadt.