Liebe Parteifreundinnen, liebe Parteifreunde

nach der Kommunalwahl 2014, die uns leider nur knapp 5 % der Stimmen eingebracht hat, haben wir wohl alle erst mal tief durchgeatmet.

 

Wenn die FDP in den Medien allgemein vom Fenster weg ist und in Bund und Land wenig sagt, der Stadtrat insgesamt 3 Mandate weniger hat, wir noch zu zweit statt zu fünft im Rat sind, wenn...wenn...

 

Nein, lassen wir das Lamentieren.

Wir sind noch eine Ratsfraktion und halten unser liberales Fähnlein hoch: Freiheit der Bürger ohne Bevormundung, eigene soziale Verantwortung, Mut zur konstruktiven Kritik und parteiübergreifenden Zusammenarbeit mit allen Vernünftigen, Stärkung des Engagements in der Bürgerschaft – damit können wir weiter punkten und auch wieder Vertrauen in die FDP insgesamt aufbauen – von der Basis her.

Wer soll denn in der Kommunalpolitik hier in Bünde als sparsamer Haushalter und mit neuen Ideen unser Zusammenleben verbessern helfen, wenn nicht wir alle selbst!

Also: Packen wir's weiter an! Unsere erweiterte Ratsfraktion mit sachkundigen Bürgern und Bürgerinnen ist in den Ausschüssen weiter eine gute Mannschaft mit Erfahrenen und Jungen – siehe die Liste unserer Ausschussmitglieder im Anhang. Ihnen gilt unser aller Dank für ihr Engagement. Ebenso danken wir ganz herzlich allen, die im Wahlkampf kandidiert und sich unterstützend eingesetzt haben.

Weil Martin Lohrie zum 1. stellvertretenden Bürgermeister gewählt wurde (parteiübergreifende persönliche Anerkennung und Erwartung an unsere Mitarbeit im Stadtrat) und deshalb bei den Gesprächen der Fraktionsvorsitzenden mit dem Bürgermeister dabei sein wird, hat er Ernst Tilly zum Fraktionssprecher benannt, so dass wir unsere Stimme gut mit einbringen können.

Wir hoffen, dass die Bereitschaft der Parteien zu fairer Zusammenarbeit im Rat anhält. Ein positives Zeichen war, dass der neue Integrationsrat (bisher Integrationsausschuss) auf unsere Bitte einstimmig von 8 auf 9 Ratsmitglieder erweitert wurde, damit alle Fraktionen – also auch wir – darin vertreten sind.

Eine Bitte noch an Sie: Geben Sie alle Anregungen und Hinweise, die Ihnen selbst einfallen oder an Sie herangetragen werden, an uns in der erweiterten Fraktion weiter: Die Bürger können merken, dass wir ihre Interessen zum Wohl der Stadt vertreten wollen.